"EINE FÜR ALLES"
Mitglied im VdB
Fireforming

FIREFORMING ist keine Hexerei !

Obwohl Fabrikhülsen mittlerweile von mehreren Herstellern geliefert werden, ist das Feuerformen und damit die "Produktion" eigener Hülsen reizvoll.

Ausgangshülsen für die randlose 8,5-er sind: .270Win, .280 Rem, 8x64 und die .35 Whelen. 

.280 Remington

Ich bevorzuge die .280 Remington, deren einfache Bearbeitung nachstehend beschrieben ist:

1. Neuhülsen mit Hülsenmund-Entgrater innen anfassen und mit Graphit (nur innen) benetzten.

2. Kalibriermatrize nur einige Windungen einschrauben, Aufweiter relativ weit herausschrauben. Somit wird der eigentliche Aufweitevorgang auf das untere Drittel der Hebelbewegung verlagert. Dies erlaubt eine "gefühlvolle" und leichtgängige Kaltverformung. Der Aufweiter muss nur durch den Hülsenhals fahren, mehr nicht! Kein sonst übliches Außenkalibrieren des Hülsenhalses durch die Kalibriermatrize durchführen. Die Geschosse halten zuverlässig.

3. Zündhütchen setzten, TLP einfüllen und günstiges Teilmantelgeschoss setzten. Damit die Patrone im Patronenlager ohne Spiel fixiert ist, muss das Geschoss an den Feldern anstehen. Dies muss an der jeweiligen Waffe getestet werden. Ich verwende fast nur die 200grs Hornady Interlock oder 225grs SST bei einer Gesamtlänge von ca. 89,2 mm (unverbindlich - selbst ausmessen!).

Mit diesen Fireforming-Patronen lassen sich i.d.R. 5-Schuß-Gruppen um die 30mm/100m erzielen und sind somit durchaus jagdlich einsetzbar. Ich verwende diese aber überwiegend im Schießkino.

.270 Winchester

Grundsätzliche Bearbeitung analog .280 Rem, aber eventuell Auschuss durch "gecrashte" Hülsenhälse. Abhilfe durch zweistufiges Aufweiten, z.B. durch einen Aufweiter aus der 8x57-er-Matritze und anschließend mit .338.

.35 Whelen

Beim Fireforming aus der Whelen-Hülse muss die Patrone im Patronenlager durch eine Hilfsschulter fixiert werden. Dies geschieht durch Einziehen des Hülsenhalses. Auch hier ist es erforderlich, mit der eigenen Waffe die Länge zu ermitteln, bei der sich die Kammer mit leichtem (!) Widerstand schließen lässt.

Trotz aller Vorsicht werden nicht alle Hülsenhälse zentrisch, was sich aber nach der Schußabgabe meißt relativiert.  Nachteil: Die Gesamtlänge nach dem Fireforming lässt bei unrunden Hülsenmund manchmal ein ausreichendes Trimmen nicht mehr zu. Vorteil: Die Geschoss-Setztiefe erlaubt die Zuführung über das Magazin.

8x64

Derzeit leider keine günstigen, qualitativ gute Hülsen erhältlich.


Fireforming der 8,5 x 63R

Ausgangshülse für die Randpatrone ist die 7x65R. Aufweiten, Geschoß setzen, fertig.



Bitte lesen Sie auch die Informationen in der Wiederlade-Fachliteratur (z.B. DynamitNobel, DEVA oder Klups) .

Achtung: Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich !!


 

Hauptseite
8,5-er Jahresschießen in Friedenfels
Die erste Selbstladebüchse in 8,5x63
Kaliberänderung
Waffen
Fireforming
Komponenten
Kontakt/Impressum